Das Kinderkarnevalskomitee der Stadt Ratingen RaKiKa e.V. pflegt und fördert den Kinderkarneval im heimatlichen Karnevalsbrauchtum mit der Kinderprinzenpaar 2018 Kinderprinzenkürung, dem Kinderkarnevalszug, sowie den traditionellen Veranstaltungen Hoppeditzerwachen und -beerdigung.

Für jede Session, das ist die Zeit vom 11.11. bis Aschermittwoch, werden ein neues Kinderprinzenpaar und ein Schirmherr ausgewählt, die unsere Stadt Ratingen bei mehr als 100 Auftrittsterminen offiziell vertreten. Begleitet werden Sie von Schirmherren 2017/2018 Grohage eg und Pospischil GmbHunseren Präsidenten, die ihren Dienst übrigens nur bis zum 18. Lebensjahr wahrnehmen dürfen. Im „RaKiKa“ hat schon so manches Kind seine Ängste abgebaut und gelernt, im richtigen Moment das Richtige zu sagen. Auch Talente wurden entdeckt, die sich heute, als junge Erwachsene, sicher auf der „Bühne“ bewegen.

Die Mitglieder des „RaKiKa“ arbeiten ehrenamtlich. Es gibt viel zu tun für Kinder – machen Sie doch mit! Sie können uns bei der Organisation der Veranstaltungen tatkräftig unterstützen. Auch als Sponsor, Förderer oder ganz normales Mitglied sind Sie bei uns herzlich willkommen. Wenn sich jede/r nur für einen Bereich einsetzt, wird es für keinen zuviel!

Auszüge aus der Geschichte des RaKiKa 

Kinderprinzenpaar 1967/68 Bereits vor Gründung des RaKiKa sorgt der TUS 08 Lintorf dafür, dass karnevalbegeisterte Jung­narren auf ihre Kosten kommen. Am 13.02.1972 findet das erste bunte  Karnevalstreiben für Kinder im Haus Anna, mit Foto- und Malwettbewerb, statt. Zuständig für das Programm ist der Vereinsjugend­wart Wolfgang Augustiniak.

 Klick die Bilder an

 

 

Kinderprinzenpaar Ratingen 1972/73 Peter II. (Herzberg)	Andrea III. (Herzberg) Am 04.03.1973 initiiert er, zum 65-jährigen Vereinsjubiläum des TUS 08 Lintorf, den 1. Kinder-Karnevalszug in Lintorf. Unterstützt wird er durch den 1. Vorsitzenden Helmut Manteufel. Etwa 500 Kinder, aus den sechs Abteilungen des TUS, nehmen daran teil. Musikalisch werden sie vom Tam­bour Corps der St. Sebastianus Bruderschaft Lintorf und der Feuerwehrkapelle Wuppertal. Tausende Zuschauer säumen, bei strahlendem Sonneschein, Lintorfs Straßen. Anschließend findet im Haus Anna eine Jugend-Disco statt. Am 24.02.1974 zieht der 2. Kinder-Karnevalszug, mit 1.000 Teil­nehmern, durch Lintorf. Das Amt Angerland übernimmt einen Teil der Kosten.

 

Am 01.07.1974 gründet sich eine Arbeitsgruppe „Kinderkarnevals-Ausschuss Lintorf“. Hier schließen sich mit dem TUS 08, der DLRG, dem Reitercorps, dem Angerlandchor, dem Tennisclub, der DPSG, dem Karnevalsausschuss Ratingen, der Prinzengarde blau-weiss, dem DRK und dem Tambourcorps Lintorf viele verschiedene Vereine für eine Idee zusammen, dessen Vorsitz am 27.11.1974 Wolfgang Augustiniak übernimmt. Es findet ein regelmäßiger Informationsaustausch zwischen dem Kinder-Karnevalsausschuss Lintorf und dem Karnevalsausschuss der Stadt Ratingen statt.

 

Kinderprinzenpaar 1974/75 Zur ersten Kinder-Karnevalssitzung, am 02.02.1975, im Schulzentrum Lintorf, kommen 350 bunt kostü­mierte Kinder. Reinhard Cechura führt durch das Programm. Der  Angerland-Chor und einige Karnevalsgesellschaften beteiligen sich Programm. Höhepunkt ist der Besuch des Kinder­prinzen­paares Michael II. und Antje I., von der  Prinzengarde „blau-weiss“ und des „großen“ Prinzenpaares Hans-Dieter I. und Hildegard I. (Windeck).

 

 Am 09.02.1975 zieht der 3. Kinder-Karnevalszug, mit dem Motto „Wir dumme geklemmte Lintorfer“, durch Lintorf. 33 Gruppen und sechs Musikkapellen, - von denen zwei  Kapellen durch den Karnevals­ausschuss der Stadt Ratingen gesponsert werden – begeistern mit dem Kinderprinzenpaar der Prinzengarde blau-weiss, Michael II. und Antje  I., das zahlreich erschienene Publikum. Zum ersten Mal erfolgt eine Prämierung der schönsten Teilnehmergruppen. Die drei Besten dürfen am Rosen­montagszug in Ratingen  teilnehmen. Die Preise werden vom Prinzenpaar Hans-Dieter I. und Hildegard I. (Windeck), dem Schirmherr Theo Leuchten sowie Horst Becker gestiftet. Zum Abschluss  findet wieder eine Disco im Haus Anna statt. 

Die 2. Kinder-Karnevalssitzung, mit Büttenreden, Tanzgarden und Hitparade, am 25.02.1976, begeistert 500 Kinder im Schulzentrum Lintorf teil. Am 4. Kinder-Karnevalszug, am 29.02.1976 – Motto: Kinderprinzenpaar Ratingen 1975/76 Lustig, bunt, fröhlich, heiter, feiern wir Jung-Ratinger weiter - beteiligen sich 46 Gruppen, 2.000 Kinder, sechs Musikkapellen, viele Karnevalsgesellschaften und das Kinderprinzenpaar der Prinzen­garde blau-weiss, Thomas I. (Zimmermann) und Michaela I. (Vogt). Die Prämierung erfolgt durch das Prinzenpaar der Stadt Ratingen Hans Heinrich I. und Marlies I. (Sauerland), nebst Schirmherr Heinz Müller, auf dem Lintorfer Markt. Die Sessionskosten liegen bei ca. 8.000 DM.

Nach vier erfolgreichen Jahren muss die Arbeitsgruppe „Kinderkarnevals-Ausschuss Lintorf“ fest­stellen, dass die organisatorischen Aufgaben und die finanzielle Deckung der Kosten für den Kinder-Karneval nicht mehr alleine geleistet werden können. Am 26.11.1976 treffen sich zahlreiche Vereine, Verbände und Persönlichkeiten zur Gründung des „Kinder-Karnevals-Ausschuss der Stadt Ratingen“ – schon damals kurz „RaKiKa“ genannt. Die Satzung wird von Alfons Brosge, Friedhelm Johanning, Manfred Augustiniak, Mafred Pock, Paul Maria Zimmermann und Wolfgang Augustiniak erarbeitet.

 

Der 1. Vorsitzende Wolfgang Augustiniak Der erste Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender und Pressewart Wolfgang Augus­tiniak, 2. Vorsitzender Manfred Pock, 1. Schatzmeister Alfons Brosge, 1. Schriftführer Gerd Schäfer, 2. Schriftführerin Irmgard Manteufel, Jugendwart und 1. Sitzungspräsident Reinhard Cechura, 2. Sitzungspräsident Jürgen Hilger, 1. Zugleiter Manfred Augustiniak, 2. Zugleiter Günter Bresser, Zeugwart Alex Surmann, Beisitzer: Friedhelm Johanning, Dieter Kaumanns, Karl-Heinz Kipp, Wilfried Link, Heinz Müller, Wilfried Vogt, Herbert Warmuth, Frau Wenzel, Paul-Maria Zimmermann sowie Delegierte der angeschlossenen Karnevalsgesellschaften und des Karnevalsausschusses der Stadt Ratingen.

 

Die Jahre nach der Gründung sind geprägt von stetem Bemühen und intensivem Ringen des Vorstandes um Anerkennung in den Vereinen, beim Rat der Stadt Ratingen, den Parteien sowie bei der Bevölkerung. Neue Ideen und Impulse werden entwickelt und umgesetzt. Um den jährlichen Etat von ca. 40.000 DM aufbringen zu können, werden neue Wege gesucht – u.a. um Sponsoren zu gewinnen. Dabei nimmt das, von Cordis und Wolfgang Leggen gestiftete jährliche „Grünkohl-Essen“ eine bedeutende Rolle ein.

Kinderprinzenpaar 1980/81 1980 entwirft und erstellt Fritz Teschner für den RaKiKa ein vollkommen neues Bühnebild, welches mehrfach verwendbar ist. Der Kinder-Karnevalsausschuss wird mit dem Wanderpokal des Ratinger-Schirmherren-Komitees für seine Kinder- und Jugendarbeit im Sinne des karnevalistischen Heimat­brauchtums in Ratingen geehrt.

Seit 1980 lädt der Kinder-Karnevalsausschuss immer wieder Kinder-Prinzenpaare aus den um­liegenden Städten zu seinen Veranstaltungen ein. Daraus entsteht ein Arbeitskreis „Kinder-Prinzentreffen“. Am 15.04.1983 wird, auf Vorschlag des RaKiKa, ein eigenständiger Verein gegründet – das „Festkomitee Kinderprinzentreffen Nordrhein-Westfalen“. Leider existiert dieser Verein seit 1995 nicht mehr.

 

Der 1. Zugleiter Hans-Adolf Kurz (rechts) und der 2. Zugleiter Heinrich Laurich (links) führen den Kinderkarnevalszug in Ratingen Lintorf an. Zum 1 x 11-jährigen Jubiläum, 1987, setzt sich der Vorstand aus folgenden Personen zusammen: 1. Vorsitzender Wolfgang Augustiniak, 2. Vorsitzender Uwe Hirschmann, 1. Schatzmeister Manfred Augustiniak, 1. Schriftführer Gerhard Jurk, Jugendwartin Irmgard Gans, 2. Schatzmeister Johannes Heuwind, 2. Schriftführerin Lilo Scholz, 1. Zeugwart Werner Winkel, 2. Zeugwart Hans Hahn, 1. Zugleiter Hans-Adolf Kurz, 2. Zugleiter Heinrich Laurich, Pressewart Benno Gans, Präsidentengruppe: Stefan Borowski, Guido Augustiniak, Mike Gans. Beisitzer: Heidi Aschwanden, Helga Augustiniak, Martin Borowski, Richard Gehlen, Karl-Jörg Großlaub, Wolfgang Leggen, Sigrun Reisch und Günter Trefz sowie Delegierte der angeschlossenen Karnevalsgesellschaften und des Karnevalsausschusses der Stadt Ratingen.

 

Die immer wiederkehrenden Veranstaltungen finden guten Zuspruch bei der Bevölkerung: Hoppeditz-Erwachen, karnevalistische Tanzturniere, die Kinder-Prinzenkürung, die Kinder-Karnevals-Party und der große Kinder-Karnevalszug in Lintorf und Hoppeditz-Beerdigung. Außerhalb der Karnevalszeit werden Fahrrad-Touren, Zeltlager, Wochenenden in Jugendherbergen, Besuche von Freizeitparks und Besichtigungen sowie ein großes Straßen- und Spielfest (1991) auf der Speestraße in Lintorf angeboten.

1982 wird zum ersten Mal der Hampelmann-Orden, gestiftet von der Rheinischen Post, für karneva­listische Darbietungen verliehen. Diese Ehrung wird Anfang der 90er Jahre, mangels auftretender „Nachwuchskünstler“ wieder eingestellt.

Kinderprinzenpaar 87/88 Um eine Verwechslung der beiden Vereine „Karnevalsausschuss der Stadt Ratingen“ und „Kinder-Karnevalsausschuss der Stadt Ratingen“ zu vermeiden, wird am 23.06.1982, auf der Mitglieder­versammlung beschlossen, den Kinder-Karnevalsausschuss der Stadt Ratingen in „Kinder-Karnevals­komitee der Stadt Ratingen“ umzubenennen. Am 10.06.1986 wird das Kinder-Karnevalskomitee der Stadt Ratingen, beim Amtsgericht Ratingen, unter der Vereinsregisternummer 481 eingetragen und erhält am 08.01.1991, durch das Finanzamt Mettmann, die Anerkennung seiner Gemeinnützigkeit.

Richard Gehlen fertig viele Jahre (bis 1990) die Entwürfe für Motivwagen, Plakate und Orden nach Auswahl des Mottos.

Die Wagenbauer Werner Winkel und Willi Peter Bechen, werden 1989 als Dank für den Aufbau, die Instandsetzung und Stiftung eines Anhängers, zum Ehren-Deco-Meister bzw. Ehren-Fuhrmeister des RaKiKa ernannt.

Seit Ende der 80er Jahre wird das Kinderprinzenpaar vom Landtagsabgeordneten Dr. Hans Kraft zu einem Besuch des Landtages eingeladen. Diese Einladung wird einige Jahre gemeinsam von Dr. Kraft und Dr. Wilhelm Droste ausgesprochen und anschließend von Dr. Droste alleine fort geführt.

 

Kinderprinzenpaar 92/93 1990 erhält der Kinder-Karnevalsausschuss, vertreten durch den 1. Vorsitzenden Wolfgang Augus­tiniak, die höchste karnevalistische Auszeichnung, den Hubert-Bös-Orden, für seine Verdienste um den Kinder- und Jugendkarneval in Ratingen und Umgebung.

1992 stellt sich Wolfgang Augustiniak aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl. Am 10.07.1992 wird Gerd Thau zum 1. Vorsitzenden gewählt. Er übernimmt eine gute Mannschaft und ein finanziell solides Polster. 

1993 erklären sich Ulrike und Jürgen Pawlik bereit, das Amt des Zeugwartes zu übernehmen. Damit ist eine kindgerechte Dekoration für den Bühnenaufbau gewährleistet.

1993 wird zum letzten Mal ein eigener Komiteeorden angefertigt. 1994 bis 1996 gibt es je einen Orden des Kinderprinzenpaares und der Schirmherrinnen.

Am 27.06.1996 wird Dieter Josef Rubner von der Mitgliederversammlung zum 1. Vorsitzenden ge­wählt.

Mitte der 90er Jahre lädt der Bundestagsabgeordnete Heinz Schemken das Kinderprinzenpaar zum Besuch des Bundestages nach Bonn ein. Diese Einladung wird auch nach dem Umzug des Bundes­tages nach Berlin weiterhin ausgesprochen und von Detlef Parr fortgeführt.

Zur Jubiläumssession 1997/1998 wird der Kinder-Prinzen-Wagen unter Federführung von Heinz Liebing als Schreiner und Wolfgang Bühren als Maler komplett restauriert.Kinderprinzenpaar 97/98

Seit 1997 wird vom Kinderprinzenpaar nur noch ein Orden verliehen, auf dem das RaKiKa-Männchen und teilweise auch die Schirmherren/-herrinnen mit zu sehen sind.

 

Dieter Josef Rubner ist noch heute aktiv für den RaKiKa tätig und sammelt mit der „roten Sau“ fleißig Spenden. Zum 2 x 11-jährigen Jubiläum, 1998, setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Dieter Josef Rubner, 2. Vorsitzende Hildegard Pollheim, 1. Schatzmeister Holger Dorn, 1. Schriftführer Siegfried Wagner, Jugendwart Jens Hofmann, 2. Schatzmeister Peter Hoffmann, 2. Schriftführerin Verena Böhme, 1. Zeugwart Jürgen Pawlik, 2. Zeugwartin Ulrike Pawlik, 1. Zugleiter Benno Gans, 2. Zugleiter Heinrich Laurich, Pressewart Heinz Nöllgen, Präsidentengruppe: Fabian Pollheim, Sebastian Dorn, Gaby Heuwind. Beisitzer: Helga Augustiniak, Hans Jürgen Ellinghaus, Ingrid Leciejewicz, Peter Löhr, Erhard Schneider und Hildegard Schneider, sowie Delegierte der angeschlossenen Karnevalsgesellschaften und des Karnevalsausschusses der Stadt Ratingen.

Der große Kinder-Karnevalszug in Lintorf hat sich entwickelt, er wird – neben Duisburg und Aachen – der drittgrößte in Nordrhein-Westfalen. Ca. 40 Gruppen, ca. 10 Musikkapellen und ca. 2.000 Kinder und Jugendliche nehmen daran teil.

 

Kinderprinzenpaar 2000/2001 Im Jahr 2000 stellt sich Dieter Josef Rubner nicht mehr zur Wahl. Hildegard Pollheim wird von der Mitgliederversammlung zur neuen 1. Vorsitzenden gewählt. 2002 übernimmt Holger Dorn das Amt, 2004 wird er von Jens Hofmann abgelöst.

Zum 3 x 11-jährigen Jubiläum, 2009/2010, setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen: 1. Vor­sitzender Jens Hofmann, 2. Vorsitzende Markus Korb, 1. Schatzmeister Udo Bachmann, 1. Schrift­führerin Michaela Hofmann, 1. Jugendwart Katrin Hofmann, 2. Schatzmeister Siegfried Wagner, 2. Schriftführerin Tanja Gierens, 2. Jugendwartin Sandra Bottke, 1. Zeugwart Jürgen Stephan, 1. Zugleiter Norbert Lückgen, 2. Zugleiter Haiko Wendel, Internet Michael Pfeiffer, Präsidentengruppe: Sven Hofmann, Cara Jansen, Melina Korb, Natalie Schillings, Miriam Wolber. Beisitzer: Helga Augustiniak, Doris Conrad, Ina Fink, Detlef Hofmann, Wolfgang Menzen, Jürgen Pawlik, Hildegard Pollheim, Beate Rubner, Erhard Schneider und Andrea Tillmanns sowie Delegierte der angeschlossenen Karnevalsgesellschaften und des Karnevalsausschusses der Stadt Ratingen.

Zum 3 x 11 jährigen Jubiläum gibt der Vorstand ein Heft heraus, in dem zum ersten Mal alle Kinder­prinzenpaare der Stadt Ratingen erfasst sind.

Chronik des RaKiKa:

 

Vorsitzende: Wolfgang Augustiniak, Ehrenvorsitzender Gerd Thau, Dieter Josef Rubner, Hildegard Pollheim, Holger Dorn, Jens J. Hofmann, Sandra Bottke.

 

Präsidenten: Reinhard Cechura, Jürgen Hilger, Michaela Vogt, André Leggen, Stefan Borowski, Guido Augustiniak, Mike Gans, Susanne Wagner, Dennis Stoffel, Jens Gerber, Fabian Pollheim, Sebastian Dorn, Gaby Heuwind, Philipp Eichler, Katrin Pollheim, Melanie Wolber, Max Ellinghaus, Florian Pawlik, Michael Finger, Melina Korb, Sven Hofmann, Cara Jansen, Natalie Schillings, Miriam Wolber, Dennis Hofmann, Kay Fink, Pia Bottke, Rania Ellinghaus, Marlo Hellingrath, Niklas Czekalla, Jana Nowak, Maren Conrad.

 

Ehrenmitglieder: Helmut Manteufel, Wolfgang Augustiniak, Wolfgang Diedrich, Detlef Parr, Wilfried Schmerbauch, Hans Jürgen Ellinghaus, Helga Augustiniak, Annemarie Wittmann, Monika Wagner,Dieter Josef Rubner.

 

Ehrensenatoren: Heinz Müller, Klaus Schulz, Cordis und Wolfgang Leggen, Annemarie Wittmann, Siegfried Wagner, Hans-Willi Poensgen.Kinderprinzenpaar 2015/2016

 

Freundeskreis RaKiKa: Stadtwerke Ratingen, Friedrich Schnadt, Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert, Michael Gérard, Hans Jürgen Ellinghaus, Johann+Wittmer GmbH, Petra Czekalla, Carsten Droste.

 Schirmherren Session 2017/2018 Grohage eG /Gebäudereinigung Pospischil GmbH & Co. KG